Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Edelstahl Hauswasserwerke – so lässt sich Wasser sparen

Edelstahl HauswasserwerkeEinmal im Jahr kommt die Wasserrechnung und vor allem wer einen Garten hat weiß, das hier im Sommer viele Liter zusätzlich gebraucht werden, was sich deutlich auf die Höhe der Rechnung niederschlägt. Ein Hauswasserwerk ist daher optimal geeignet, um bei der Wasserversorgung kostbare Ressourcen und auch Geld einzusparen. Das gilt außerdem nicht nur für die Gartenbewässerung, sondern für die gesamte Brauchwasserversorgung des Eigenheims, für die dank einer Hauswasserwerk Pumpe kein teures Trinkwasser mehr genutzt werden muss. Qualitativ besonders hochwertig und langlebig ist ein Hauswasserwerk aus Edelstahl und ein Hauswasserwerk Edelstahl Test hilft, aus den vielen Modellen auf dem Markt das Passende für den eigenen Bedarf zu finden. Dieser Ratgeber verrät, worauf es dabei besonders ankommt.

Edelstahl Hauswasserwerk Test 2018

Was ist ein Hauswasserwerk und wofür wird es gebraucht?

Edelstahl HauswasserwerkeIn Deutschland ist jedes Wohngebäude an das Wassernetz angeschlossen, so dass die Wasserversorgung immer gesichert ist. Aus den Wasserleitungen kommt jedoch hochwertiges und auch teures Trinkwasser, denn die Wasserpreise sind in den letzten Jahren deutlich angestiegen. Auf das hochwertige und saubere Trinkwasser soll nun natürlich niemand verzichten, doch es gibt viele Gelegenheiten im Haushalt, bei denen Trinkwasser verwendet wird, obwohl es nicht notwendig wäre.

Für dieses sogenannte Brauchwasser, das beispielsweise für die Toilettenspülung, das Blumengießen oder auch die Gartenbewässerung genutzt wird, kann ebenso gut Regenwasser oder Brunnenwasser genutzt werden. Ein Hauswasserwerk aus Edelstahl hilft dabei, dieses Brauchwasser komfortabel nutzbar zu machen.
Dazu besteht das Hauswasserwerk aus einer Pumpe, einem Druckkessel und einer Drucksteuerung oder einem Druckschalter. Das Wasser wird von der Hauswasserwerk Pumpe aus einem Vorratsbehälter also beispielsweise einem Brunnen, einem Teich oder einem Regenwasserreservoir gepumpt und gelangt in den Druckbehälter, von wo aus es an die Verbraucher verteilt werden kann.

Die nachfolgende Tabelle zeigt noch einmal anschaulich, aus welchen Komponenten das Hauswasserwerk besteht und welche Aufgabe sie erfüllen:

Komponente Aufgabe
Pumpe Mit Hilfe der Hauswasserwerk Pumpe wird Regenwasser oder Brunnenwasser in den Druckbehälter gepumpt
Druckbehälter Der Druckbehälter ist mit einem Druckmedium wie Gas, Stickstoff oder Druckluft gefüllt. Auf dieser Weise wird der notwendige Wasserdruck gewährleistet
Drucksteuerung Die Drucksteuerung sorgt für Druckausgleich im Druckkessel und schaltet ab einem bestimmten Höchstdruck ab und fängt wieder an zu pumpen, wenn der Druck nach Wasserentnahme unter ein Mindestmaß fällt

Durch dieses Zusammenspiel von Pumpe, Druckbehälter und Drucksteuerung wird gewährleistet, dass das Hauswasserwerk nicht bei jeder kleinen Wassermenge, die entnommen wird, neu anspringt. Erst wenn ein eingestellter Mindestdruck erreicht ist, schaltet sich die Pumpe automatisch wieder an und pumpt neues Wasser nach.

Der richtige Standort für das Hauswasserwerk: Das Hauswasserwerk arbeitet in der Regel nicht gerade leise. Soll das Gerät an einem festen Platz installiert werden, ist es daher sinnvoll, diesen Ort so zu wählen, dass es nicht zu einer Geräuschbelästigung kommt, wenn die Pumpe anspringt. Der ideale Ort für ein Hauswasserwerk ist ein frostgeschützter Standort in einem Nebengebäude. Die Geräte können jedoch auch mobil genutzt werden.

Der Markt bietet viele verschiedene Hauswasserwerke an

Schaut man sich im Internet nach Hauswasserwerken um, stellt man schnell fest, das auf dem Markt sehr viele verschiedene Geräte angeboten werden. Führende Hersteller und Geräte, die auch im Hauswasserwerk Edelstahl Test immer wieder Erwähnung finden, sind beispielsweise

Diese Marken stellen auch immer wieder den Edelstahl Hauswasserwerke Testsieger in einem Edelstahl Hauswasserwerk Test , die im Internet zahlreich durchgeführt werden.
Angeboten werden allerdings durchaus unterschiedliche Geräte, die sich in ihrer Funktionsweise deutlich unterscheiden.

So muss unterschieden werden zwischen

  • einfachen Pumpen, mit denen Wasser aus einem Brunnen oder einem Vorratsbehälter gefördert werden kann
  • einem Hauswasserwerk, das automatisch Regenwasser oder Brunnenwasser in einen Druckbehälter pumpt
  • einem Hauswasserautomat, der ähnlich wie das Hauswasserwerk, jedoch ohne Druckbehälter, sondern mit dem Leitungsdruck arbeitet.

Unterschieden werden müssen die Geräte außerdem nach ihrer Fördermenge und Leistung. Die Leistung liegt in der Regel zwischen 1.000 und 1.300 Watt, bei kleineren Hauswasserwerken auch zwischen 600 und 850 Watt. Abhängig von der Leistung ist wiederum die Fördermenge, die in Litern pro Stunde gemessen wird und etwa zwischen 2800 und 5400 Litern liegt.

Weitere Unterschiede gibt es bei den Ausstattungsmerkmalen der Geräte. So sollte ein hochwertiges Gerät immer mit einem Trockenlaufschutz versehen sein, damit es nicht heiß läuft, wenn beispielsweise die Regentonne leer ist. Außerdem sollte ein Edelstahl Hauswasserwerk mit Filter ausgestattet sein.

Das ist beim Kauf eines Hauswasserwerks zu beachten

Ein Hauswasserwerk bringt viele Vorteile mit sich.

  • Trinkwasserverbrauch wird deutlich gesenkt
  • Wasserkosten werden gesenkt
  • Kostenloses Regenwasser oder Brunnenwasser können genutzt werden
  • Pflanzen und Geräte werden durch das oft kalkärmere Regen oder Brunnenwasser geschützt
  • Wichtige Ressourcen werden geschont

Aber es gibt auch einige Nachteile

  • Das Hauswasserwerk muss regelmäßig gewartet werden
  • Der Anschaffungspreis ist recht hoch
  • Das Hauswasserwerk arbeitet oft nicht sehr leise

Alles in allem lohnt eine Anschaffung gerade im Eigenheim mit Garten jedoch trotz der Anschaffungskosten. Wer ein Hauswasserwerk kaufen möchte, muss allerdings sicherstellen, dass das Gerät zu den eigenen Anforderungen passt. Wichtig ist dabei die gewünschte Fördermenge und entsprechend die Leistung des Geräts. Sollen Wassermengen von mehr als 4.000 Liter pro Stunde gefördert werden, sollte das Hauswasserwerk eine Leistung von mindestens 1.000 Watt haben. In einem Edelstahl Hauswasserwerk Test werden die Leistung und die Fördermenge in der Regel im Vergleich dargestellt, so dass sich eine gute Auswahl treffen lässt. Ebenfalls wichtig ist die Förderhöhe, denn ein Hauswasserwerk kann das Wasser nur bis zu einer Tiefe von 8 Metern ansaugen. Ist der Brunnen tiefer, muss eine Tiefbrunnenpumpe eingesetzt werden, denn auch ein Hauswasserwerk mit einem hohen Pumpdruck von beispielsweise 6 bar ist hier nicht ausreichend.

Um die Pumpe zu schützen sollte das Edelstahl Hauswasserwerk mit Filter ausgestattet sein. Ein solcher Vorfilter wird zwischen dem Saugschlauch und der Pumpe montiert und verhindert, dass Sand und andere Feststoffe angesaugt werden können, wodurch die Pumpe Schaden nehmen könnte.

Bei der Auswahl eines passenden Hauswasserwerks ist ein Hauswasserwerk Edelstahl Test wie er beispielsweise von der Stiftung Warentest angeboten wird, sehr hilfreich. Aber auch die Testberichte anderer Institute sowie die Erfahrungen von Nutzern sind hilfreich, wenn man das passende Hauswasserwerk mit Membrankessel sucht.

Tipp! Kaufen lässt sich ein Hauswasserwerk beispielsweise im Internet, wo auch Zubehör und Ersatzteile wie beispielsweise ein Druckschalter, ein Membrankessel als oder Schläuche im passenden Zoll Maß angeboten werden.

Aber auch Discounter wie Aldi, Lidl oder Norma haben das Hauswasserwerk mitunter im Programm. Wer sein Hauswasserwerk günstig kaufen möchte, sollte auf jeden Fall immer einen Preisvergleich durchführen. Auch hier ist ein Edelstahl Hauswasserwerk Test im Internet sehr hilfreich. Ob günstiger Onlineshop oder eine saisonbedingte Aktion im Discounter, lässt sich hier durchaus das ein oder andere Schnäppchen finden.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (59 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen