Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Hauswasserwerke bis 8 bar – damit das Wasser problemlos nach oben befördert wird

Hauswasserwerke bis 8 bar

Eine vierköpfige Familie benötigt pro Jahr für die Toilettenspülung rund 50.000 Liter Wasser. Obwohl dieses Wasser ungenutzt in die Kanalisation befördert wird, handelt es sich dabei um wertvolles Trinkwasser aus der Leitung. Wer der Umwelt einen Gefallen tun möchte und gleichzeitig etwas Geld sparen will, der sollte sich deswegen überlegen, ein Hauswasserwerk zu installieren. Ein Hauswasserwerk stellt Regen- oder Brunnenwasser nahezu kostenlos zur Verfügung, das man entweder für die Gartenbewässerung, für die Toilettenspülung oder zum Wäschewaschen nutzen kann. Damit das Wasser nicht nur im Garten, sondern ebenso in den oberen Etagen eines Familienhauses genutzt werden kann, muss das HWW über ausreichend Druck verfügen. Sehr gut eignet sich in diesem Fall ein Hauswasserwerk mit 8 bar Druck.

Hauswasserwerke bis 8 bar Test 2018

Ein Hauswasserwerk spart Geld und schont die Umwelt

Hauswasserwerke bis 8 barIn erster Linie entscheiden sich Menschen für die Installation eines Hauswasserwerks, das kurz als HWW bezeichnet wird, um die Kosten für Leitungswasser zu reduzieren. Das Wasser, das ein Hauswasserautomat oder ein HWW zur Verfügung stellt, eignet sich nicht nur hervorragend für die Bewässerung im Garten. Es kann ebenso

  • zum Wäschewaschen,
  • für die Toilettenspülung oder
  • zum Reinigen der Terrasse verwendet werden.

Folgende Tabelle zeigt, wie hoch der durchschnittliche Wasserverbrauch in Deutschland pro Person und wie viel Geld sich mit einem HWW sparen lässt:

Verwendung Verbrauch pro Person Ungefähre Kosten
Toilettenspülung 15.000 Liter pro Jahr 25-35 Euro
Wäschewaschen 6.000 Liter pro Jahr 10-12 Euro
Gartenbewässerung 1.000-3.000 Liter pro Jahr 2-7 Euro
Reinigung 4.000 Liter pro Jahr 8-10 Euro

Besteht ein Haushalt aus vier Personen, die einen durchschnittlichen Wasserverbrauch besitzen, lassen sich mit einem Hauswasserwerk pro Jahr also mehrere hundert Euro sparen. Zusätzlich ergibt sich durch die Installation eines HWWs ein lohnenswerter Vorteil für die Umwelt: Das Wasser, das das HWW bereitstellt, wird nicht erst in der Kläranlage aufwendig gereinigt und gefiltert. Das Wasser wird stattdessen direkt von der Quelle zum Einsatzort befördert.

Hauswasserwerk mit 8 bar Druck liefert reichlich Wasser mit viel Druck

Will man mit einem Hauswasserautomat lediglich den Garten bewässern, genügt in der Regel eine kleine Anlage. Pumpen mit einem Druck von bis zu 5 bar sind in diesem Fall ausreichend. Wer das Wasser jedoch in den ersten oder zweiten Stock eines Einfamilienhauses befördern möchte, weil sich dort eine Toilette oder Waschmaschine befindet, der sollte auf eine Anlage mit mehr Druck zurückgreifen. Sehr gut eignen sich beispielsweise eine 7 bar oder 8 bar Pumpe. Wichtig ist außerdem die maximale Förderhöhe. Diese gibt Auskunft darüber, bis zu welcher Höhe die Pumpe in der Lage ist, das Wasser zu befördern. Die maximale Fördermenge ist dagegen die Menge an Wasser, die das Hauswasserwerk pro Stunde bereitstellt. Bei einem Pumpendruck von 7 bar und einer Leistung zwischen 700 und 800 Watt beträgt die maximale Fördermenge wahrscheinlich um die 3.000 Liter pro Stunde. Wer sich eine höhere Fördermenge wünscht, muss entweder auf eine 8 bar Pumpe zurückgreifen oder sich für ein Hauswasserwerk mit einem stärkeren Motor entscheiden.

Hauswasserwerk installieren, warten und reparieren

Möchte man sein Zuhause mit einem Hauswasserwerk ausstatten, findet man entweder im Baumarkt vor Ort oder im Internet verschiedene Hauswasserwerke. Ganz bekannt sind beispielsweise Produkte der führenden Hersteller

Weil die Installation eines HWWs etwas handwerkliches Geschick sowie technisches Verständnis voraussetzt, sollte man entweder über ausreichend Erfahrungen in diesen Bereichen verfügen oder die Installation einem Fachmann überlassen. Die Funktionsweise eines Hauswasserwerks lässt sich jedoch relativ einfach nachvollziehen: Eine Pumpe, beispielsweise eine Kreiselpumpe, ist über einen Saugschlauch mit einer Wasserquelle wie einem Brunnen oder einer Regenwasserzisterne verbunden. Die Pumpe saugt Wasser von der Quelle an und speichert dieses in einem Druckkessel. Dieser Kessel wird auch als Druckbehälter bezeichnet und besitzt eine Größe zwischen 25 und 100 Litern. Das Wasser kann von dort aus entweder aus einem Hahn oder mittels eines Druckschlauchs entnommen werden. Sobald Wasser aus dem Kessel verwendet wird, kommt der Druckschalter zum Einsatz. Dieser registriert den veränderten Druck im Behälter, sodass er ein Signal an die Kreiselpumpe gibt, die neues Wasser aus dem Brunnen oder der Zisterne in den Kessel befördert. Sollte kein Wasser zur Verfügung stehen, verhindert ein Trockenlaufschutz, dass die Pumpe arbeitet und überhitzt.

8 bar Edelstahl-Pumpe ist besonders robust: Weil es sich bei einem Hauswasserwerk um ein technisches Gerät handelt, das aus zahlreichen Bauteilen besteht, sollte es regelmäßig gewartet werden. Selbst ein Produkt, das im 8 bar Hauswasserwerk Test mit sehr guten Ergebnissen überzeugt hat, unterliegt dem Verschleiß, sodass man irgendwann geeignete Ersatzteile benötigt. Grundsätzlich lohnt es sich jedoch, ein bisschen mehr Geld zu investieren und sich für eine hochwertige Pumpe zu entscheiden, die im Hauswasserwerk 8 bar Test als Testsieger gekürt worden ist. Eine 8 bar Edelstahl-Pumpe ist deutlich robuster und weniger anfällig für Defekte als Pumpen aus Kunststoff.

Hauswasserwerk 8 bar Test lesen und passendes HWW finden

Bevor man sich bei verschiedenen Händlern nach HWW-Angeboten umsieht, sollte man sich im Klaren darüber sein, welche Eigenschaften das Hauswasserwerk mitbringen soll. Soll die Pumpe 8 bar leise arbeiten oder ist es wichtiger, dass die Edelstahl 7 bar-Pumpe eine besonders hohe Motorleistung besitzt? Antworten auf diese und weitere Fragen findet man meist in einem unabhängigen 8 bar Hauswasserwerk Test .

Vor- und Nachteile eines Hauswasserwerks bis 8 bar

Testberichte ersetzen gerade beim Online-Einkauf eine professionelle Kaufberatung, sodass man unkompliziert von den vielen Vorteilen erfährt, die ein Hauswasserwerk mit 8 bar Druck verspricht:

  • Wasser zum Gießen und Waschen steht beinahe kostenlos zur Verfügung
  • Hohe Fördermenge
  • Wasser wird mehrere Meter hoch befördert
  • In verschiedenen Größen erhältlich

Als nachteilig werden hingegen oft folgende Punkte genannt:

  • Relativ teure Investition
  • Installation verlangt handwerkliche Fähigkeiten und technisches Fachwissen

Damit man sich nicht zahlreiche Produktbeschreibungen einzeln durchlesen muss, veröffentlichen Instituten wie die Stiftung Warentest oder Technikmagazine immer wieder hilfreiche Produkttests. Ein Hauswasserwerk 8 bar Test hilft beispielsweise dabei, ein HWW zu finden, das mit seiner Pumpe 8 bar leise arbeitet. Ebenso kann man einen 8 bar Hauswasserwerk Test zurate ziehen, wenn man Zubehör für die Gartenpumpe sucht oder sich nicht sicher ist, wie die Wartung des Produkts aussieht. Trägt ein Hauswasserwerk bis 8 bar Testsieger-Prädikate, gilt es zudem als besondere Kaufempfehlung. Dieses HWW hat die Experten im Vergleich zu den anderen Testprodukten überzeugt, sodass sich eine Investition für den Verbraucher bestimmt lohnt. Will man nicht nur ein gutes Produkt, sondern ein HWW auch günstig kaufen, bietet sich der Preisvergleich beim jeweiligen Anbieter an. So erfährt man im Handumdrehen, mit welchem HWW man besonders viel Geld sparen kann.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (26 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen

Das könnte Sie auch interessieren:

  1. Handbrunnenpumpen – mit der Handbrunnenpumpe Nostalgie aufkommen lassen
  2. Auslaufhähne – das sinnvolle Zubehör für Regensammler
  3. Hebeanlagen – damit Sanitäranlagen auch im Keller eingebaut werden können
  4. Pumpensteuerungen – um die Pumpe den jeweiligen Anforderungen anzupassen
  5. 24V-Wasserpumpen – damit das Wohnmobil oder der Garten mit Wasser versorgt werden
  6. Hauswasserwerke bis 5 bar – ideal für die Bewässerung des Gartens
  7. Hauswasserwerke bis 8 bar – damit das Wasser problemlos nach oben befördert wird
  8. Hauswasserwerke mit Druckschalter – für ein automatisches Ein- und Ausschalten der Pumpe
  9. Schwimmerschalter – wozu dient ein Schwimmerschalter und was ist beim Kauf zu beachten?
  10. Dichtungshanf – Wasserleitung abdichten mit Dichtungshanf, Teflon oder Gewindedichtband?
  11. Eisenfilter – damit die Brunnenwasserförderung dauerhaft funktioniert
  12. Wasserzähler – Wassermengenzähler nicht nur fürs Haus, sondern auch für den Garten
  13. Schläuche – für komfortables Gießen der eigenen Grünflächen
  14. Druckschalter – damit das Hauswasserwerk leise und energiesparend arbeitet
  15. Schlauchanschlüsse – damit das Hauswasserwerk angezapft werden kann