Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Druckschalter – damit das Hauswasserwerk leise und energiesparend arbeitet

Druckschalter Zahlreiche Gartenbesitzer nutzen zur Bewässerung der Grünflächen und Blumen Regenwasser. Meist fangen sie das Wasser in einer Regentonne auf und befüllen anschließend die Gießkanne damit. Deutlich effizienter ist jedoch die Installation eines Hauswasserwerks. Mit diesem lässt sich Regen- und Brunnenwasser nicht nur zum Gießen im Garten, sondern ebenso zum Waschen der Wäsche oder für die Toilettenspülung nutzen. Wird ein Hauswasserwerk mit einem Druckschalter ausgestattet, ergibt sich außerdem der Vorteil, dass die Pumpe im HWW nicht ständig arbeiten muss, wenn kleine Mengen Wasser entnommen werden. Dank eines Druckschalters arbeitet das HWW demnach leiser und kostengünstiger.

Druckschalter Test 2018

Wie funktioniert ein Druckschalter beim Hauswasserwerk?

Druckschalter Wenn sich Menschen mit Hauswasserwerken und Druckschaltern auseinandersetzen, kommt oftmals die Frage auf „Was macht ein Druckschalter?“. Um die Aufgabe des Druckschalters zu verstehen, ist es jedoch zunächst notwendig, die Funktionsweise eines Hauswasserwerks zu verstehen. Ein Hauswasserwerk, kurz HWW, besteht aus zahlreichen Bauteilen. Eine besonders wichtige Rolle übernehmen dabei die Pumpe, der Druckregler sowie der Druckkessel. Die Pumpe des HWWs ist dafür verantwortlich, Wasser aus einem Brunnen oder einer Regenwasserzisterne in den Druckbehälter zu pumpen. Dieser Behälter besteht aus zwei Kammern, von denen eine mit Wasser und die andere mit Luft gefüllt sind. Die beiden Kammern sind durch eine Membran voneinander getrennt.

Wird aus der dem Druckbehälter Wasser entnommen, kann sich die Luft in der Kammer ausdehnen, sodass sich der Druck in der Kammer verändert. Die Funktion eines Druckschalters ist mit einem Manometer zu vergleichen, sie besteht darin, den Druck in bar zu messen und zu bewerten. Erst wenn der Druck deutlich abgesunken ist, übermittelt der Hauswasserwerk-Druckschalter elektronisch ein Signal an die Brunnenpumpe, sodass diese neues Wasser in den Druckbehälter pumpt. Werden jedoch nur kleine Mengen Wasser entnommen, wird der Einschaltdruck nicht erreicht. Die Folge ist, dass die Pumpe nicht anspringen muss. Damit profitiert man von einem Hauswasserwerk, das einerseits sehr leise arbeitet und andererseits eine energiesparende Funktion besitzt.

Je größer der Druckbehälter, desto sinnvoller ist die Verwendung eines Druckwächters: Ein Hauswasserwerk mit einem großen Druckbehälter sorgt dafür, dass sowohl zum Wäsche-Waschen als auch zum Gießen des Rasens ausreichend Wasser zur Verfügung steht. In einem großen Druckbehälter herrscht im Wasservorrat ein relativ großer Druck. Wird Wasser entnommen, muss die Pumpe wieder sehr stark arbeiten, um den Betriebsdruck herzustellen. Deswegen macht gerade bei großen Druckbehältern ein Druckschalter Sinn. Dieser sorgt dafür, dass die Pumpe erst dann anspringen muss, wenn eine bestimmte Menge Wasser entnommen worden ist.

Druckschalter für Hauswasserwerk einbauen oder reparieren

Variante Hinweise
Hauswasserwerk kaufen Wer sich ein neues Hauswasserwerk zulegen möchte, schaut sich am besten direkt nach einem Produkt um, das über einen Druckwächter verfügt. Sowohl in Fachgeschäften vor Ort als auch in einem gut sortierten Online-Shop sind in der Regel Hauswasserwerke mit Druckkessel und Druckschalter erhältlich. So spart man sich später die Suche nach passendem Hauswasserwerk-Zubehör sowie das nachträgliche Einbauen des Druckschalters.
Hauswasserwerk reparieren Allerdings unterliegt ein Hauswasserwerk-Druckschalter wie alle anderen Bauteile eines HWWs eine bestimmten Verschleiß, sodass das Bauteil nicht ewig verwendet werden kann. Der Druckschalter für Hauswasserwerk schaltet nicht ein oder schaltet nicht ab? Dann ist es wahrscheinlich Zeit, den Schalter zu reparieren oder ihn komplett zu wechseln. Wer sich einen neuen Hauswasserwerk-Druckschalter kaufen möchte, weil der derzeitige Druckwächter defekt ist oder Probleme bereitet, der schaut sich am besten im Netz nach passenden Angeboten um. Online-Shops beeindrucken meist mit einer sehr großen Auswahl und niedrigen Preisen, wie man sie vor Ort nur selten findet.

Zu den bekanntesten Herstellern von Druckschaltern gehören neben Gardena auch die Firmen

  • Condor,
  • WILO und
  • T.I.P.

Welcher Druckschalter für einen selbst die richtige Wahl ist, ist einerseits eine Geschmacksfrage, andererseits muss der Schalter natürlich zum Hauswasserwerk passen. Weil ein Hauswasserwerk oftmals an den sogenannten 3-Phasen-Wechselstrom angeschlossen wird, der eine 380V/400V starke Spannung besitzt, sollte man beim Anschliessen des Druckschalters unbedingt darauf achten, dass der Strom abgestellt ist. Dasselbe gilt natürlich, wenn man einen Druckschalter für Hauswasserwerk anschliessen möchte, wenn die Pumpe mit 230V starkem Strom versorgt wird. Um Verletzungen zu vermeiden und einen einwandfreien Betrieb des Druckschalters zu gewährleisten, sollte man sich beim Wechseln und Anschließen des Schalters unbedingt an die jeweilige Bedienungsanleitung halten. Ist diese nicht im Lieferumfang enthalten, gibt es außerdem im Netz anschauliche Beschreibungen, mit denen man den Hauswasserwerk-Druckschalter korrekt anschließen und richtig einstellen kann. Wer jedoch der Meinung ist, man könne jeden Hauswasserwerk-Druckschalter einstellen, dass er sich für sämtliche Pumpen eignet, der täuscht sich. Der Schalter muss immer individuell nach einem bestimmten Schaltplan auf das Hauswasserwerk eingestellt werden. Fehlen hier die Fachkenntnisse, wendet man sich am besten an einen Experten, damit sich die Pumpe in Zukunft korrekt automatisch ein- und ausschaltet.

Druckschalter für Hauswasserwerk verspricht vorteilhafte Kostenersparnis

Wer sich nicht sicher ist, ob sich ein Druckschalter für Hauswasserwerk lohnt oder nicht, der sollte sich die verschiedenen Vorteile bewusst machen, für die ein solcher Druckwächter sorgt:

  • Pumpe schaltet sich automatisch ein und ab, wenn Betriebsdruck zu stark abgesunken ist
  • Hauswasserwerk arbeitet leiser
  • laufende Kosten werden reduziert
  • die Pumpe wird weniger beansprucht, sodass sich eine längere Lebensdauer ergibt
  • Edelstahl-Schalter sind langlebig und robust

Allerdings gibt es auch einige Nachteile zu beachten:

  • Installation verlangt etwas Erfahrung und Fachkenntnisse
  • Hauswasserwerk-Ersatzteile müssen zum jeweiligen Pumpensystem passen

Sobald man sich entschieden hat, das Hauswasserwerk mit einem neuen Druckschalter auszustatten, steht man vor der Qual der Wahl: Ist der Druckschalter elektronisch von Gardena die richtige Wahl oder wird ein Produkt von T.I.P., WILO oder Condor den eigenen Ansprüchen gerecht? Ein unabhängiger Test informiert über die Stärken und Schwächen der Produkte, während ein Preisvergleich dabei hilft, die günstigsten Druckschalter zu finden. Kombiniert man Testbericht mit einem Preisvergleich, lässt sich ein Druckschalter nicht nur günstig kaufen, er überzeugt zudem mit sehr guter Qualität.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (49 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen