Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Pumpensteuerungen – um die Pumpe den jeweiligen Anforderungen anzupassen

PumpensteuerungenImmer wenn leistungsstarke und hochwertige Pumpen zum Einsatz kommen, sollte man über die Installation einer Pumpensteuerung beziehungsweise eines Druckschalters nachdenken. Eine Pumpensteuerung sorgt dafür, dass die Pumpe ihre Drehzahl und damit die Leistung den jeweiligen Anforderungen anpasst. Mit einer Pumpensteuerung lässt sich also das Überhitzen einer Pumpe gezielt vermeiden. Zudem sorgt eine Pumpensteuerung für Hauswasserwerk dafür, dass die Pumpe nicht direkt anspringt, wenn nur kleine Mengen Wasser aus dem Druckbehälter entnommen worden sind. So profitiert man von einem leisen Hauswasserwerk und niedrigeren Energiekosten. Ein Pumpensteuerung Druckschalter Test informiert über die verschiedenen Produkte und hilft dabei, eine geeignete Steuerung für die eigene Anlage zu finden.

Pumpensteuerung Test 2018

Pumpensteuerung für Hauswasserwerk: Funktion und Nutzen

PumpensteuerungenEin Großteil der Menschen, die sich in einem Baumarkt wie Obi oder Toom nach einer Pumpensteuerung umsehen, sind Besitzer eines Hauswasserwerks. In diesem Fall übernimmt oftmals ein sogenannter Druckschalter die Steuerung der Pumpe. Allerdings sind die meisten

  • Druckregler oder
  • Druckschalter

für ein Hauswasserwerk lediglich dazu in der Lage, das Ein- und Ausschalten der Pumpe zu steuern.

Wer sein Hauswasserwerk hingegen mit einer speziellen Pumpensteuerung für Tauchpumpen ausstattet, kann die Leistung der Pumpe den jeweiligen Anforderungen anpassen.

Neben Pumpensteuerungen für Hauswasserwerke gibt es allerdings noch weitere Pumpenschalter, wie nachfolgende Tabelle übersichtlich zeigt:

Pumpensteuerung Nutzen
Hauswasserwerk-Steuerung, Druckschalter Der Druckregler misst den Druck im Druckbehälter des HWWs und steuert damit das Ein- und Ausschalten der Pumpe.
Pumpensteuerung für Hauswasserwerk Die Leistung der HWW-Pumpe lässt sich auf die jeweiligen Anforderungen einstellen.
Pumpensteuerung für Abwasseranlagen Der Pumpenschalter steuert das Ein- und Ausschalten der Pumpe.
Pumpensteuerung für Heizung Die Pumpensteuerung regelt das Ein- und Ausschalten der Pumpe, sodass die Energiekosten gesenkt und die Lebensdauer der Pumpe erhöht werden.

Um nachvollziehen zu können, welchen Vorteil der Einbau einer Pumpensteuerung im Hauswasserwerk mit sich bringt, muss man zunächst den Aufbau und die Funktionsweise eines HWWs verstehen. Ein Hauswasserwerk besteht zwar aus zahlreichen Bauteilen, die wesentlichen Aufgaben übernehmen jedoch die Pumpe, der Druckbehälter sowie der Druckschalter. Die Pumpe ist über einen Saugschlauch mit einem Brunnen oder einer Regenwasserzisterne verbunden, sodass sie Wasser in einen Vorratsbehälter, den Druckbehälter ziehen kann. Das Wasser kann von dort entnommen beispielsweise für die Gartenbewässerung oder die Toilettenspülung entnommen werden. Der Druckschalter ist in der Lage den Druck im Behälter zu messen. Wird Wasser entnommen, sinkt der Druck und die Pumpe beginnt zu arbeiten, um den Druck auszugleichen. Während es sich bei einem Druckschalter um einen relativ einfachen Druckregler handelt, lässt sich eine Pumpensteuerung noch besser auf die jeweiligen Anforderungen abstimmen.

Elektronische Pumpensteuerung vermeidet Überhitzen der Pumpe

Eine Pumpensteuerung, ganz gleich ob es sich um eine Zirkulationspumpensteuerung oder eine Pumpensteuerung für Heizung handelt, reguliert die Drehzahl und damit die Leistung der jeweiligen Pumpe. Mit der Steuerung lässt sich festlegen, wann sich die Pumpe ein- und ausschaltet und wie viel Wasser sie befördern soll. Möglich machen das verschiedene Sensoren. Diese messen zum Beispiel den Füllstand in einem Wassertank, den Druck in einem Behälter oder den jeweiligen Wasserdurchfluss. Die Messwerte werden direkt ausgewertet, sodass die elektronische Pumpensteuerung ein Signal an die jeweilige Pumpe sendet, sodass sich die Pumpe entweder ein- beziehungsweise ausschaltet oder ihre Drehzahl den jeweiligen Anforderungen anpasst.

Vor- und Nachteile einer Pumpensteuerung

Damit ergeben sich durch die Installation einer Zirkulationspumpensteuerung oder einer anderen Pumpensteuerung verschiedene Vorteile:

  • Die jeweilige Anlage verursacht weniger Geräusche
  • Die Lebensdauer der Pumpe wird erhöht
  • Die Energiekosten sinken
  • Wartungskosten werden minimiert

Jedoch verursacht eine Pumpensteuerung auch einige Nachteile:

  • Nachträgliche Montage von Steuerung, Druckschalter oder Druckregler verlangt technisches Fachwissen und handwerkliches Geschick
  • Pumpensteuerung muss sich für die jeweilige Anlage eignen

Welche Pumpensteuerung ist die richtige Wahl?

Schaut man sich das Sortiment bei Bauhaus, Hornbach, Hagebau oder einem Online-Anbieter an, findet man bestimmt nicht nur eine Pumpensteuerung. Bekannte Hersteller von Druckschalter und Pumpenreglern sind unter anderem Gardena, T.I.P. oder KSB. Zwar hat jede Pumpensteuerung produktspezifische Vorzüge und Stärken, das Wichtigste ist allerdings, dass sich die ausgesuchte Pumpensteuerung für die eingebaute Gartenpumpe, die Heizungsanlage oder die Hebeanlage eignet.

Anlage bereits mit Pumpensteuerung kaufen: Wer noch kein Hauswasserwerk im Garten nutzt oder sich gerade nach einer passenden Hebeanlage für den Keller umsieht, der sollte sich direkt eine Anlage mit Pumpensteuerung kaufen. Der nachträgliche Einbau eines Druckschalters ist zwar möglich, allerdings verlangt er etwas handwerkliches Geschick. Zudem muss man sich ausführlich mit den angebotenen Steuerungen auseinandersetzen, um ein geeignetes Produkt zu finden. Wer sich hingegen für eine Anlage mit Druckschalter entscheidet, kann bei einem Defekt einfach die Steuerung austauschen. Meist finden sich in der Bedienungsleitung Adressen, bei denen man problemlos Hauswasserwerk-Ersatzteile ordern kann.

Hat man mithilfe von Online-Ratgebern oder der Bedienungsanleitung der Anlage heraufgefunden, welches Hauswasserwerk-Zubehör sich für die Anlage eignet, steht einem Einkauf fast nichts mehr im Wege. Weil die Installation sowie der Austausch einer Pumpensteuerung jedoch mit etwas Arbeitsaufwand verbunden sind, wünscht man sich natürlich eine qualitativ hochwertige Pumpensteuerung. Um als Laie die Produkte, die Produkte in einem Online-Shop oder im Baumarkt vor Ort einschätzen zu können, sollte man sich vor dem Kauf einen Pumpensteuerung Test durchlesen. Dieser kann beispielsweise von einem Heimwerker-Magazin, der Stiftung Wartentest oder anderen unabhängigen Experten durchgeführt worden sein. Ein solcher Pumpensteuerung Test informiert einerseits über die Qualität der Steuerung, andererseits erfährt man in vielen Testberichten, wie sich der Einbau der Steuerung gestaltet und wie typische Defekte aussehen. Weiterhin informiert ein Pumpensteuerung Druckschalter Test über die Preise der Produkte, sodass man zusätzlich von einem praktischen Preisvergleich profitiert. Ein Pumpensteuerung Test ersetzt also eine informative Kaufberatung und hilft Menschen dabei, Geld zu sparen, wenn sie eine Pumpensteuerung günstig kaufen möchten.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen