Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Hauswasserwerk reparieren

Berlan HauswasserwerkeWer sich unabhängig von der vorhandenen Infrastruktur mit frischem Wasser versorgen will oder muss, benötigt ein Hauswasserwerk. Bei einer solch wichtigen Anlage ist es natürlich wichtig, dass sie einwandfrei funktioniert. Denn wenn die Zufuhr von Brauch- oder Trinkwasser nicht sichergestellt ist, kann dies große Einschnitte im Alltag zur Folge haben. Damit Sie in einem solchen Fall wissen, wie sie reagieren sollten, haben wir im folgenden Ratgeber die wichtigsten Informationen zum Reparieren eines Hauswasserwerks zusammengefasst.

Was ist ein Hauswasserwerk?

Hauswasserwerk reparierenAls Hauswasserwerk bezeichnet man eine Anlage, mit der Sie das Wasser aus einem Reservoir in ihr Haus pumpen und dort nutzen können. Ein wichtiger Bestandteil der Anlage ist auch eine Zisterne. In ihr wird das genutzte Wasser gesammelt. Deswegen muss sie regelmäßig entleert werden.

» Mehr Informationen

Bei einem Hauswasserwerk muss unterschieden werden, ob Brauch- oder Trinkwasser gefördert werden soll. Die Anforderungen für eine Trinkwasseranlage sind besonders hoch, da bei einem nicht ordnungsgemäßen Zustand von dem Wasser eine Gesundheitsgefahr ausgehen kann. Einfacher ist es, ausschließlich Brauchwasser zu fördern. Dieses können Sie beispielsweise nutzen, um die Toilettenspülung zu betreiben oder den Garten zu bewässern. Außerdem hat Brauchwasser den Vorteil, dass es in größeren Mengen benötigt wird und damit das Einsparpotenzial für die Wasserkosten am höchsten ist.

Wenn Sie darüber nachdenken, eine Eigenversorgungsanlage für Wasser zu errichten, sollten Sie sich über die folgenden Punkte Gedanken machen:

  • Wie hoch sind die Kosten? Der Bau eines Brunnens oder eines Reservoirs ist sehr teuer. Eine Anlage ist günstiger und amortisiert sich schneller, wenn die Quelle schon vorhanden ist.
  • Die Pumpe eines Hauswasserwerks können Sie gebraucht kaufen. Dadurch lässt sich ein Teil der Kosten einsparen.
  • Beim Kalkulieren des Einsparpotenzials sollten Sie beachten, dass es eine Höchstgrenze für die geförderte Wassermenge gibt.
  • Betrachten Sie die Anschaffung als eine langfristige Investition. Das bedeutet auch, dass sie die Kosten für die Reparatur und die Wartung der Anlage bedenken sollten.

Welche Probleme können bei einem Hauswasserwerk auftreten?

Ein Hauswasserwerk ist eine komplexe Anlage. Es können an verschiedenen Stellen Probleme auftreten, die die Funktionsweise beeinträchtigen, beispielsweise an den Leitungen, den Filtern (Sieb) oder der Pumpe.

» Mehr Informationen

Zu Beginn der Anlage ist das Rückschlagventil verbaut. Es wird auch als Fußventil bezeichnet und verhindert, dass einmal in die Steigleitung angesaugtes Wasser wieder zurück in das Reservoir fließen kann. Schließt es nicht mehr richtig, hat dies zur Folge, dass der Kreislauf nicht geschlossen ist und die Pumpe nicht den nötigen Druck aufbauen kann. Auch der vor dem Ventil angebrachte Filter kann zu Problemen führen, wenn er verstopft ist und das Wasser nicht mehr in ausreichenden Mengen durchlässt. Ist dies der Fall, sollten Sie die Funktionsweise des Ventils überprüfen, den Filter reinigen und im Zweifelsfall die Bauteile ersetzen.

Achtung: Liegt ein Schaden an der Pumpe vor, können ebenfalls verschiedene Ursachen in Betracht gezogen werden. Die einfachste Möglichkeit ist, dass die Leitungen nicht exakt angeschlossen sind. Dadurch zieht die Pumpe unter Umständen Luft an. Sie sollten herausfinden, ob es ausreicht, die Leitungen noch einmal neu anzuschließen oder ob die Anschlüsse undicht sind und sie abgedichtet werden müssen.

Ebenfalls kann ein Lagerschaden an der Wasserpumpe auftreten. Ein genaues Beobachten der Pumpe kann dabei helfen, das Problem zu lokalisieren. Können Sie feststellen, dass die Pumpe unrund läuft, deutet dies auf einen Lagerschaden hin. Achten Sie dazu auf die Betriebsgeräusche. Außerdem können Sie überprüfen, ob die Pumpe ordnungsgemäß  läuft, indem sie eine Hand an die Pumpe halten. Eiernde Bewegungen lassen sich so feststellen.

Nicht zuletzt können auch elektronische Defekte an der Pumpe dafür sorgen, dass das Hauswasserwerk nicht wie gewünscht funktioniert. Defekte Knöpfe und Schalter führen unter Umständen dazu, dass sich die Pumpe nicht mehr einschalten lässt oder die automatische Abschaltung bei einem bestimmten Druck nicht mehr funktioniert.

Während Sie mechanische Probleme häufig noch selbst beheben können, werden für Reparaturen an der Elektronik meist spezielle Bauteile benötigt. Hinzu kommt, dass die Arbeiten von Fachpersonal durchgeführt werden sollten, was die Reparaturkosten steigen lässt. Liegt ein Defekt an der Elektronik vor, sollten Sie abwägen, ob sich eine Reparatur der Anlage lohnt.

Vor- und Nachteile eines Hauswasserwerks

Ein Hauswasserwerk kann teuer in der Anschaffung sein, bietet aber auch die Möglichkeit, Kosten im Alltag einzusparen. In der nachfolgenden Übersicht präsentieren wir die wichtigsten Gründe, die für und gegen die Anschaffung eines Hauswasserwerks sprechen.

Vorteile Nachteile
Geringe laufende Kosten für die Versorgung mit Frischwasser. Für die Installation können hohe Kosten anfallen.
Vielseitige Einsatzmöglichkeiten für Brauchwasser. Das heißt, es besteht ein großes Einsparpotenzial. Auch die Reparatur und Wartung können langfristig teuer sein.
Sie haben die Kontrolle über die Qualität des Wassers. Die Ausgaben amortisieren sich erst nach einigen Jahren.

Bildnachweise: Adobe Stock / BillionPhotos.com, Amazon/ Berlan

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (50 Bewertungen, Durchschnitt: 4,58 von 5)
Hauswasserwerk reparieren
Loading...

Neuen Kommentar verfassen