Welches Hauswasserwerk brauche ich?

Immer mehr Menschen legen sich ein eigenes Hauswasserwerk zu, um die Wasserkosten zu senken. Durch die erhöhte Nachfrage wuchs in den letzten Jahren auch das Angebote stark an. Mittlerweile gibt es eine riesige Auswahl von Anlagen von den verschiedensten Herstellern. Auch preislich gibt es große Unterschiede.

Für Anfänger in diesem Bereich ist es deshalb sehr schwierig das richtige Modell zu finden, das ideal zu den individuellen Anforderungen passt. Es ist aber sehr wichtig ein passendes Gerät zu kaufen, dass zum geplanten Einsatzort und Einsatzzweck passt. Nur so kann das gewünschte Ergebnis erreicht und ein reibungsloser Betrieb gesichert werden.

Um Ihnen die Suche zu erleichtern, haben wir hier einige Kriterien gesammelt, die für die richtige Auswahl eines Hauswasserwerkes wichtig sind.

Für was soll das Hauswasserwerk genutzt werden?

Um herauszufinden, welches Hauswasserwerk benötigt wird, muss man sich zuerst darüber klar werden, für was die Anlage genutzt werden soll. Ein Hauswasserwerk kann zur Trinkwasser- oder Brauchwasserversorgung eingesetzt werden.

Die Trinkwasserversorgung

Möchte man das Haus mit Trinkwasser versorgen, müssen bestimmte Vorgaben der Trinkwasserversorgung in Deutschland eingehalten werden. Zudem wird eine Überwachung nötig, um die Wasserqualität zu kontrollieren und zu sichern. Bei Hauswasserwerken zur Trinkwasserversorgung werden in der Regel externe Tanks verwendet. Das bedeutet gleichzeitig, dass die Trinkwasserversorgung durch ein Hauswasserwerk mit erhöhtem Aufwand verbunden ist. Darüber sollte man sich im Klaren sein. Soll ein Hauswasserwerk für diesen Zweck zum Einsatz kommen, sollte man eine leistungsstarke Anlage kaufen, die für den Dauereinsatz geeignet ist.

Die Brauchwasserversorgung

Neben der Trinkwasserversorgung können Hauswasserwerke aber auch zur Brauchwasserversorgung von Haus und Garten genutzt werden. Mit Brauchwasser kann der Garten zuverlässig und je nach Anlage automatisch bewässert werden. Außerdem können sanitäre Anlagen und Waschgeräte mit Brauchwasser betrieben werden. Je nach dem wie viele Waschgeräte und Sanitäranlagen mit Brauchwasser versorgt werden sollen, muss die Fördermenge der Anlage darauf ausgerichtet werden. Ist die Fördermenge zu gering, muss eine kleinere Anlage ständig anspringen, um Wasser zu fördern. Daher sollte man bei großem Wasserbedarf auch eine größere Anlage kaufen, die eine entsprechende Wasserfördermenge leisten kann.

Je nach dem welchen Zweck das Hauswasserwerk erfüllen soll, müssen die Leistung, die Bauweise und die Ausstattung der Anlage dazu passen.

Vorfilter zur Schonung der Pumpe

Bei der Brauchwasserversorgung wird Wasser aus Brunnen oder Zisternen gefördert. In diesem Wasser können sich Verschmutzungen, wie Sand oder Ähnliches befinden. Um die Lebensdauer einer Anlage zu verlängern und die Pumpen zu schonen, sollten Vorfilter eingesetzt werden. Gerade beim Dauereinsatz eines Hauswasserwerkes sollten daher Anlagen mit Vorfilter eingesetzt werden. Damit wird ein zuverlässiger Betrieb gewährleistet.

Der Aufstellungsort

Je nach dem wo das Hauswasserwerk aufgestellt wird, müssen die Materialien dementsprechend dafür ausgelegt sein. Sollte ein Hauswasserwerk außerhalb des Hauses installiert werden, sollte die gesamte Anlage aus rostfreiem Material gefertigt sein. Im Außenbereich werden die Materialien durch die Witterung und Spritzwasser viel stärker in Mitleidenschaft gezogen. Das Material muss dem Stand halten können.

Mobiler Einsatz oder Festinstallation

Bevor man ein Hauswasserwerk kauft, sollte man wissen ob man es an einem Ort fest installieren möchte, oder ob es mobil an verschiedenen Stellen zum Einsatz kommen soll. Manche Anlagen sind extra leicht und besonders gut für den mobilen Einsatz geeignet. Andere wiederum sind durch ihre Bauweise und ihren Motor sehr schwer und eher für Festinstallationen geeignet.